Fibroadenom der Brust

Die meisten Brustläsionen sind gutartig wobei das Fibroadenom am häufigsten vorkommt. Obwohl es in allen Altersgruppen verbreitet ist, tritt es hauptsächlich bei Frauen zwischen 15 und 35 auf.

 

SYMPTOMATIK

 

FibroadenomFibroadenome der Brust sind frei beweglich, ihr Erscheinungsbild ist fest-solide und glatt, und die Grenzen sind klar definiert und leicht zu identifizieren.

 

Oft werden Fibroadenome bei einer ärztlichen Untersuchung oder von den Frauen selbst bei der Selbstabtastung entdeckt. Radiologische Aufnahmen mit Mammografiesystemen und Ultraschall bestätigen in diesen Fällen die Diagnose. In einigen Fällen ist eine Mikrobiopsie erforderlich, um die den gutartigen Befund zu bestätigen.

 

Die Größe kann zwischen einem und 15 cm liegen. Das Fibroadenom kann an jeder beliebigen Stelle der Brust auftreten.

 

Die Continentale Betriebskrankenkasse übernimmt als erste deutsche Krankenkasse bundesweit die Echotherapie-Leistung zur Behandlung von Fibroadenomen.

 

 

EPIDEMIOLOGIE

 

Fibroadenome der Brust sind die häufigste gutartige Veränderung der Brust (1). Man geht davon aus, dass 10 % aller Frauen im Laufe ihres Lebens ein Fibroadenom entwickeln (2). In Frankreich wird die Zahl der jährlich diagnostizierten Fibroadenome auf mehrere Tausend geschätzt. In den Vereinigten Staaten machen sie die Hälfte der 1,6 Millionen jährlich durchgeführten Biopsien aus (3).

 

 

THERAPIE

 

Ob eine Patientin behandelt werden sollte oder nicht hängt von vielen Faktoren ab. Das Alter der Patientin, die Größe des Fibroadenoms, aber auch die damit einhergehende körperliche und psychologische Belastung werden in Betracht bezogen. Entsprechend dieser Faktoren kann das Fibroadenom entweder chirurgisch entfernt oder nur regelmäßig überwacht werden.

 

• Bei der regelmäßigen Überwachung geht es darum, die weitere Entwicklung des Fibroadenoms zu verfolgen. Sie wird empfohlen, wenn die klinische, radiologische und echografische Untersuchung miteinander übereinstimmen, wenn das Fibroadenom klein ist (unter 3 cm), nicht stört, die Patientin jünger als 35 Jahre alt ist und keine familiäre Brustkrebs-Vorbelastung vorliegt.

• Werden diese Kriterien nicht erfüllt oder wächst das Fibroadenom, dann muss es entfernt werden. Dies erfordert eine Operation (im Allgemeinen unter Vollnarkose), d.h. einen Einschnitt ins Gewebe.

 

Die Echotherapie bietet eine nichtinvasive Behandlung als Alternative zur Chirurgie. Das Echotherapieverfahren bei Fibroadenomen wird ambulant mit örtlicher Betäubung durchgeführt und ermöglicht eine sofortige Erholung nach der Behandlung.

 

 

(1). Greenberg R, Skornick Y, Kaplan O. Management of breast fibroadenomas. J Gen Intern Med 1998;13(9):640-5.

(2). Merih Guray Aysegul A. Sahin Benign Breast Diseases: Classification, Diagnosis, and Management.The Oncologist, 11: 435-449. 2006.

(3). Grady D. Study of breast biopsies finds surgery used too extensively. February 18, 2011.

 

 

Print Friendly